Am 31. Jänner wurde der „eAward 2019“ in Wien vergeben. SENS wurde in der Kategorie „Smart City & Infrastruktur“ für das Projekt „Smart Water – Vermeidung von Wasserschäden und -verlusten durch Digitalisierung von Wasserzählern über LoRaWANTM“ ausgezeichnet.

Im Rahmen einer großen Verleihung im T-Center in Wien wurden besonders wirtschaftliche, kundenfreundliche und innovative IT-Projekte aus Österreich ausgezeichnet. Gastgeberin Katharina Proske, Head of Sales Public & Health T-Systems Austria, begrüßte gemeinsam mit Martin Szelgrad, Report Verlag, über 200 Gäste. Nominiert waren insgesamt 46 Projekte in sieben Kategorien.

Projekt: Smart Water

Wasserzähler sind mittlerweile zu smarten Produkten avanciert. Der Wasserverbrauch wird nicht mehr nur einmal pro Jahr abgelesen, sondern kann mittels LoRaWANTM-Funktechnologie Verbräuche und andere Vorkommnisse, etwa ein leckes Rohr, je nach Bedarf mehrmals pro Tag kommunizieren. In Kooperation mit G. Bernhardt´s Söhne GmbH läuft ein Probebetrieb mit mehr als 100 über LoRaWANTM vernetzten Wasserzählern im ecoplus Park Wiener Neudorf.

Die Jury hat sich für die Auszeichnung unseres Projektes entschieden, da wir damit die Riesenherausforderung Wasserverlust addressieren, es ein Vorzeigeprojekt für die LoRaWANTM– Technologie ist und es zeigt wie IoT funktioniert.

Wir bedanken uns herzlich beim Report+ Verlag und der Jury des eAwards für die Anerkennung unseres Projektes und bei unseren Partnern G.Bernhardt´s Söhne und ecplus. Niederösterreichs Wirtschaftsgentur GmbH für die gute Zusammenarbeit. Das Projekt ist noch nicht zu Ende und wir freuen uns demnächst weitere Entwicklungen im Bereich intelligente Wasserzähler bekannt zu geben.

Video – Projekt  „Smart Water“:

 

Über den Wirtschaftspreis

Der eAward ist einer der größten IT-Wirtschaftspreise in Österreich. Er findet jährlich seit 2005 statt. Bei bislang 59 Galaveranstaltungen in allen Bundesländern wurden über 1.300 Projekte nominiert und davon 400 Projekte ausgezeichnet. Im Fokus stehen Themen und Projekte, die den technologischen Wandel unserer Gesellschaft, der Wirtschaft und der Verwaltung besonders gut zeigen. Partner des eAward sind T-Systems, BearingPoint, MP2 IT-Solutions, Nagarro, Dimension Data, der Verband Österreichischer Software Industrie (VÖSI), Sparx Systems, die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) und die Plattform Digitales Österreich.


SENS bei Oesterreichs Energie Kongress 2018

Am 19. und 20. September 2018 fand Oesterreichs Energie Kongress, der wichtigste Branchenevent der österreichischen E-Wirtschaft dieses Jahres, statt. SENS war heuer erstmals als Aussteller vertreten.

Präsentiert wurden Engeräte und Anwendungsmöglichkeiten, die für Digitalisierunglösungen auf Basis von LoRaWANTM im Energiesektor bereits realisiert wurden.
Das SENS LoRaWANTM bietet günstige Datenübertragung von kleinen Datenmengen, lange Batterielaufzeiten der Endgeräte, kleine Bauformen ohne SIM-Karte und eine einfache Anbindung in weiterführende Systeme (API).

Unter Berücksichtigung von Bevölkerungswachstum und E-Mobilität von ca. 35% (auf 88 TWh) geht die E-Wirtschaft laut Leonhard Schitter, Präsident Oesterreichs Energie, von einem Stromverbrauchsanstieg in Österreich bis zum Jahr 2030 aus.

Bis 2030 soll der heimische Stromverbrauch – übers Jahr gerechnet – zur Gänze mit erneuerbaren Energien gedeckt werden, so die Klima- und Energiestrategie #mission2030. Für das Gelingen der Energiewende werde man Lösungen brauchen, die wir heute noch gar nicht kennen. Mithilfe IoT-basierter Daten- und Verbrauchsanalysen und darauf aufsetzenden Dienstleistungen können die Ziele der #mission2030 erreicht werden – vorausgesetzt, dass die Kommunikationssysteme weiter im Energienetz ausgebaut werden, um zukünftige Applikationen umsetzen zu können.

Während Smart Metering im eichrelevanten Bereich in der Ausrollung ist, besteht im Bereich des Submetering großer Bedarf nach mehr Transparenz beim Energieverbrauch.

Großkunden aus dem Gewerbe und der Industrie können mittels Submetering ihren Energieverbrauch detaillierter erfassen und die Abrechnung vereinfachen und automatisieren. Insbesondere in der Industrie herrscht Bedarf an einer genaueren Erfassung des Energieverbrauches, um die Einkaufsplanung zu optimieren und die gesetzlichen Vorgaben zur Steigerung der Energieeffizienz zu erfüllen. Auf LoRaWAN™ basierende Stromzähler können kostengünstig an mehreren Stellen des Endkundennetzes angebracht werden. Dank der guten Gebäudedurchdringung sind auch Anschlüsse in schwierig gelegenen Zählerschänken möglich.

Eine Anwendungsmöglichkeit im Energiebereich besteht in der Kommunikation der Zähler über das SENS LoRaWAN™ zur Energiemanagementplattform SEM. SEM stellt dem Anwender verschiedene Reporting-Funktionen und -Schnittstellen zur Verfügung. Damit erhält der Endkunde Transparenz über das Verbrauchsverhalten seiner Anlagen und Maschinen. Diese Reports können als Grundlage eines Energieeffizienzberichts für das verpflichtete Audit herangezogen werden. Überblick über das Verbrauchsverhalten ist mittels Erfassung des Energieverbrauches von Maschinen und Anlagen möglich.